Verflixt Gemixt

Verflixt gemixt Spiele DaF B1 B2 C1 C2

Sprachniveau: ab B1

Personenzahl: 2 - 8

Spieldauer: ca. 20 Minuten

Erklärzeit: ca. 1 Minute

Teilbar: ja

Maße: 5,5 x 9,5 x 1,5 cm

Gewicht: 41 Gramm

Preis: ca. 3 Euro

Was haben Pilz und Maus gemeinsam? Ganz klar: Beide sind Lebewesen. Aber Fuß und Apfel? - Bei "Verflixt Gemixt" suchen die Spieler/innen Gemeinsamkeiten zu vorgegebenen Begriffen. Da ist Kreativität und Um-die-Ecke-Denken gefragt... Und Bild-und-Wort-Karten kann man im Unterricht immer gebrauchen.

I. Verflixt Gemixt - das Spiel

I.1 Spielmaterial

- 38 doppelseitig bedruckte Karten (Bildkarten und Wörterkarten; auf der Bildseite sind andere Begriffe als auf der Wortseite, also insgesamt 76 Begriffe)

- 1 Stoppkarte

I.2 Spielidee

Die Stoppkarte kommt, für alle erreichbar, in die Mitte. Dann werden 3 Bildkarten aufgedeckt. Alle Spieler/innen versuchen nun, möglichst schnell ein gemeinsames Merkmal für zwei der drei Karten zu finden. Wem als erstes etwas einfällt, der schnappt sich die Stoppkarte und verkündet das Merkmal. Sind alle einverstanden, bekommt er/sie die zwei entsprechenden Karten als Siegpunkte. Die Karten werden wieder auf 3 ergänzt, und die nächste Runde beginnt.

Wer am Schluss die meisten Karten gesammelt hat, gewinnt.

II. Verflixt Gemixt im DaF-Unterricht

II.1 Sprachniveau

Mit der ursprünglichen Spielidee ist Verflixt Gemixt ab B1 spielbar. Wenn man das Spiel etwas modifiziert (siehe III.), kann man es aber auch schon in A2-Kursen einsetzen.

II.2 Didaktisierung / Erfahrung mit dem Spiel im DaF-Unterricht

Am Anfang empfiehlt es sich, mit der Bildseite der Karten zu spielen. Dies ist anschaulicher und hat auch den Vorteil, dass man die Lexik nicht im Vorfeld klären muss. Bei weiteren Partien kann man dann die Wortseite verwenden (oder Bild- und Wortkarten mischen). Vor dem ersten Einsatz der Wortseite sollte man die Karten durchgehen und unbekannte Lexik klären.

 

Das Schnappen der Stoppkarte sollte man durch Klatschen etc. ersetzen, wenn es sich um eine, ähm, lebhafte Gruppe handelt, in der zu erwarten ist, dass der Kampf um die Karte zu Ausschreitungen führen könnte...

II.3 Grammatik und Lexik von Verflixt Gemixt

Das Spiel zielt vor allem auf die Lexik und das freie Sprechen. Teilweise kann man im Spielverlauf mit Kategorienbegriffen arbeiten, aber meist kommt man eher mit Strukturen wie "Beide sind...", "Beide haben..." zurecht.

II.4 Einsatz von Verflixt Gemixt im Bereich der Landeskunde

Das Spiel zielt eher auf die Lexik und das freie Sprechen.

III. Alternative Verwendung der Spielmaterialien / Abwandlung des Spiels im Daf-Unterricht

- Statt 3 kann man auch immer nur 2 Karten auf einmal aufdecken.

- Das Schnappen der Stoppkarte kann man weglassen und durch Klatschen etc. ersetzen.

- Bei A2-Kursen eignet sich das Spiel gut zur Einübung/Anwendung des Komparativs: Die Spieler müssen keine Gemeinsamkeiten, sondern Unterschiede finden, seien sie auch noch so absurd, z. B.: "Das Huhn ist lauter als die Vase."

- Die Karten kann man gut für eine abgespeckte Version von Tabu verwenden: Es werden zwei Gruppen gebildet. Ein/e Spieler/in zieht eine Karte und versucht, innerhalb einer vorgegebenen Zeit (evtl. Sanduhr) dem Rest seiner/ihrer Gruppe das abgebildete Wort zu erklären, ohne es zu buchstabieren, zu übersetzen, zu nennen... Errät die Gruppe das Wort, kann sie die Karte als Siegpunkt behalten. Gut für den Abschluss der Stunde.

- Zum Üben des freien Sprechens (ab B2): Jede/r zieht nacheinander eine Karte und muss dann zum abgebildeten Wort spontan eine Minute sprechen.

 

Und was dergleichen Dinge mehr sind...

Hast du weitere Ideen, Fragen, Rückmeldungen, Erfahrungsberichte zum Einsatz von Verflixt Gemixt im Deutschunterricht? Unten ist der Kommentarbereich :-)

Siehe auch:

 

Weiterführende Links:

Rezension von Verflixt Gemixt auf spiele-offensive.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Thomas (Samstag, 05 Dezember 2015 04:07)

    Diese und ähnliche Spiele kann man ganz flexibel einsetzen und sich immer wieder neue und abgewandelte Regeln ausdenken, je nach Kursteilnehmer. Und es ist nicht teuer. Also: hochgradig empfehlenswert.