jetzt mal ehrlich

Geistesblitz - ein pfiffiges Reaktionsspiel zur Vermittlung von Wortschatz und zum Üben der Adjektivendungen beim unbestimmten Artikel

Sprachniveau: Ab B1

Personenzahl: 2 - ca. 8

Spieldauer: ab 15 Minuten

Erklärzeit: ca. 3 Minuten

Teilbar: ja

Landeskunde Staat/Gesellschaft/Familie/Werte

Konjunktiv II (Irrealis)

Diskutieren, Wortschatzaktivierung und -festigung

Das Spiel "jetzt mal ehrlich" wurde ursprünglich für Schulfächer wie Religion/Ethik, Sozialkunde, Geschichte etc. konzipiert. Man kann es für 1,50 Euro fertig kaufen oder als PDF-Datei kostenlos auf der Seite der Bundeszentrale für politische Bildung herunterladen, inklusive Zusatzmaterial und Hinweisen für den Unterricht.

Würdest du einen kriminellen Freund bei der Polizei verraten? Was würdest du machen, wenn du nachts von einer Party nach Hause willst und der Fahrer betrunken ist? Wie würdest du reagieren, wenn ein Freund dir anvertraut, dass er homosexuell ist?

"jetzt mal ehrlich" stellt die Spieler/innen vor mehr oder weniger heikle Entscheidungssituationen aus den Bereichen Politik und Gesellschaft. Es geht darum, das eigene mögliche Verhalten und das der Mitspieler/innen realistisch einzuschätzen.

Die insgesamt 60 Situationskarten bieten auch unabhängig von der eigentlichen Spielidee hervorragende Sprech- und Diskussionsanlässe und lassen sich sehr gut im Daf-Unterricht einsetzen - z. B. bei Landeskundethemen wie Politisches System Deutschlands, Werte, Staat und Gesellschaft, Familie/Rollenbilder etc.

Spielautor: Bernhard Weber

Illustrationen: Charlotte Kassel,

Cornelia Pistorius,

Katharina Plass,

Anna Tertel

(Leitwerk. Büro für Kommunikation)

Bundeszentrale für politische Bildung

9,5 x 6 x 2,3 cm, 120 g, ca. 1,50 Euro

jetzt mal ehrlich - das Spiel

SPIELMATERIAL

Spielmaterial von Geistesblitz 2.0

- 64 Karten

  • 60 illustrierte Karten mit "heiklen Situationen"
  • 4 Karten mit der Spielanleitung

SPIELIDEE

Das Spiel besteht aus 60 Karten, auf deren Vorderseite jeweils eine "heikle Situation" dargestellt ist. Auf der Rückseite sind kurz jeweils drei Möglichkeiten beschrieben, wie man in dieser Situation handeln könnte.

Beispiel 1: " Ich finde auf der Straße einen Geldbeutel mit über 80 Euro und Personalausweis. Der Besitzer wohnt ganz in der Nähe im Villenviertel. Ich habe es eilig, weil ich noch meinen Zug erwischen will. Ich bin knapp bei Kasse und benötige dringend 10 Euro."

Beispiel 2: "Im Nachbarviertel ist der Bau einer Moschee geplant. Eine Bürgerinitiative mit dem Ziel, den Bau zu verhindern, bittet mich um meine Unterschrift."

In der Spielanleitung werden drei Spielvarianten angegeben:

Variante I: Einer im Fokus (für ca. 8 Personen)

Bei dieser Variante geht es darum, sich selbst und die Mitspieler/innen richtig einzuschätzen. Das Spielprinzip erinnert damit ein bisschen an "Dixit" oder "Wie ich die Welt sehe".

Wer an der Reihe ist, zieht eine Karte und liest die Situation und die drei Handlungsoptionen vor. Die übrigen Spieler/innen müssen nun verdeckt auf einem Zettel einschätzen, für welche der drei Optionen der/die aktive Spieler/in sich am ehesten entscheiden würde. Auch der/die aktive Spieler/in notiert verdeckt seine/ihre Entscheidung.

Der/die aktive Spieler/in wählt nun drei Mitspieler/innen aus, von denen er/sie erwartet, dass sie richtig tippen. Diese Spieler/innen decken ihren Tipp auf. Der/die aktive Spieler/in deckt seine/ihre Entscheidung auf und erhält für jede Übereinstimmung einen Punkt. Auch die drei "Auserwählten" bekommen je 2 Punkte, wenn sie richtig getippt haben.

Nun werden die Tipps der übrigen Spieler/innen aufgedeckt. Hat die Mehrheit von ihnen richtig getippt, bekommen alle je einen Punkt.

Dann wird der/die Nächste Startspieler/in.

Wer nach einer bestimmten Anzahl von Runden die meisten Punkte hat, gewinnt.

Variante II: Selbst und alle (ab 4 Personen)

Auch bei dieser Variante geht es darum, sich selbst und die Mitspieler/innen richtig einzuschätzen. Allerdings stehen hier nicht einzelne Spieler/innen im Mittelpunkt, sondern die ganze Gruppe.

Eine Situation wird vorgelesen, danach die Antwortmöglichkeiten. Jede/r Spieler/in notiert zunächst auf einem Zettel, wie er/sie sich selbst verhalten würde (A, B oder C). Diese Zettel werden unbesehen eingesammelt.

Nun versucht jede/r einzuschätzen, wie viele Personen sich jeweils für A, B und C entschieden haben, und notiert die Anzahl in einer Tabelle. Danach wird aufgelöst. Je besser man getippt hat, desto mehr Punkte bekommt man.

Wer nach einer bestimmten Anzahl von Runden die meisten Punkte hat, gewinnt.

Variante III: Wie ist die Lage? (ab 3 Personen)

Hier geht es darum, mit möglichst wenigen Informationen die Situation zu erraten, ähnlich wie beim Spiel "Black Stories".

Reihum werden die Spieler/innen Vorleser/in. Wer an der Reihe ist, deckt eine Karte auf, liest sich die Situation still durch und liest dann eine oder zwei der drei Handlungsoptionen laut vor. Die anderen versuchen, durch Ja-Nein-Fragen zu erraten, um welche Situation es sich handelt. Wer die Situation korrekt errät, bekommt die Karte als Siegpunkt.

Wer nach einer bestimmten Anzahl von Runden die meisten Karten gesammelt hat, gewinnt.

jetzt mal ehrlich im DaF-Unterricht

SPRACHNIVEAU

In fortgeschrittenen B1-Kursen sind die Texte auf den Karten im Großen und Ganzen verständlich. Wörterbücher bereithalten!

Manche Situationen kann man nur mit entsprechendem Hintergrundwissen verstehen, und der dazugehörige Wortschatz ist noch nicht unbedingt bekannt, kann aber in der Regel problemlos beim Spielen geklärt werden: Sozialhilfe, Bürgerinitiative, Knochenmarkspende etc.

GRAMMATIK UND LEXIK VON jetzt mal ehrlich

Zuverlässig auftauchen wird der Irrealis ("Was würdest du tun?")

Die Lexik dreht sich rund um Staat und Gesellschaft, Recht, Soziales, Bildungssystem.

DIDAKTISIERUNG VON jetzt mal ehrlich / ERFAHRUNG MIT DEM SPIEL IM DAF-BEREICH

"jetzt mal ehrlich" eignet sich sehr gut zur Festigung des neu erarbeiteten Wortschatzes rund um das Thema Staat und Gesellschaft.

Man sollte die Karten im Vorfeld auf jeden Fall durchsehen und sprachlich zu anspruchsvolle (zu viel Spezialwortschatz bzw. zu schwierige Redewendungen) aussortieren. Einige Karten behandeln Themen wie Homosexualität und Religion - auch hier kann manchmal, je nach Zielpublikum, ein Aussortieren das Gebot der Stunde sein. Es bleiben aber auf jeden Fall genug Karten übrig, und das Spiel ist ohne Probleme teilbar, so dass man mit einem Exemplar mehrere Gruppen bespaßen kann.

Man sollte generell genug Zeit einplanen, damit die Spieler/innen sich mit den Texten auf den Karten vertraut machen können und unbekannte Wörter nachschlagen können.

Alternative Verwendung des Materials / Abwandlung des Spiels im Daf-Unterricht

Die oben beschriebenen Varianten bieten viel Stoff für Diskussionen und Raum für freies Sprechen und die selbstständige Erarbeitung bzw. Festigung des neuen Wortschatzes. Allerdings benötigen sie auch mehr Zeit (Spielprinzip erklären, Punkteauswertung nach jeder Runde etc.), so dass man dafür mindestens 30 Minuten einplanen sollte.

Wenn man als Lehrkraft diese Zeit nicht investieren will, kann man die Karten auch einfach als Sprechanlass nutzen (ab 15 Minuten): Die Kursteilnehmer/innen gehen zu zweit oder in Kleingruppen zusammen. Jede Gruppe bekommt 2-3 Karten und spricht die Situationen durch - Wie würden die Teilnehmer/innen in der Situation reagieren? Welche Werte (Ehrlichkeit, Gerechtigkeit/Fairness, Loyalität ...) müssen gegeneinander abgewogen werden?

Hast du weitere Ideen, Fragen, Rückmeldungen, Erfahrungsberichte zum Einsatz von jetzt mal ehrlich im Deutschunterricht? Unten ist der Kommentarbereich :-)

Siehe auch:

Spiel Anno Domini (ein schnell erklärtes Spiel mit ähnlichem Thema)

Spiel Dixit (ähnliches Spielprinzip, komplett anderes Thema)

Spiel Wie ich die Welt sehe (ähnliches Spielprinzip, komplett anderes Thema)

 

Weiterführende Links:

"jetzt mal ehrlich" zum kostenlosen Download auf der Seite der Bundeszentrale für politische Bildung

"jetzt mal ehrlich 2" (Neuausgabe zum kostenlosen Download auf der Seite der Bundeszentrale für politische Bildung)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0